POMPEJI - PAGE 3

pomp2007ss.jpg (41736 Byte)

Priapus wiegt den Phallus. Der Macho-Gott war ein beliebtes Motiv  

Pompeji

Erotik und Kunst

Das Glied ist für den Pompejianer heilig und ohne Scham. Es wird dem Gott "Fascinus" gleichgestellt, der reichliche Fruchtbarkeit verspricht und hauptsächlich den bösen Blick fernhält: der Brauch der Pompejianer war, das Glied am Eingang der Wohnungen und Geschäfte zu hängen. Heute hängen wir eher Hufeisen als Glücksbringer über unsere Türen.

 


(1) "Phallus als Löwe", Glücksbringer aus Bronze mit Glöckchen, Arch. Museum, Neapel
(2) Liebesakt auf Relief
(3) Tänzer, Bronze
(4)Beliebtes Sujet in Schlafzimmern
(5) Oellampe mit erotischen Szenen

(1) Liebesszene
(2) Krug mit erotischen Spielen, Etruskische Keramik
(3) Zwerg auf seinem Glied reitend, Funktion: Dreischnabelige Oellampe, für die Flamme bestimmte Oeffnung an der Eichel, Oeffnung zum Einfüllen des Oels in den Schultern
(4)Glücksbringer (Glied) aus bemaltem Kalkstein
(5)Erotische Szene

(1) Mosaik mit erotischer Szene
(2) Erotisches Wandgemälde
(3) Fruchtbarkeitsgott als Oellampe, die Flamme tritt dabei aus der Eichel aus.

(1) Merkur, der Gott der Händler und Reisenden
(2) Erotisches Wandgemälde im Haus des "Kentaur", Pompeji
(3) Erotisches Wandgemälde, Museum Neapel

(1) Liebesszene
(2) Das göttliche Fabelwesen Pan paart sich mit einer Ziege, Marmorskulptur
(3) Fussbodenmosaik in einem Schlafzimmer, Haus des Gottes Fauno

(1-3) Div. erotische Wandgemälde, Pompeji

 

since 1. Oktober 1996   explorer 1024 x 768